Rentner, die steuerpflichtige Einkünfte über dem festgelegten Grundfreibetrag bezogen haben, müssen eine Einkommensteuererklärung abgeben. Der allgemeine Grundfreibetrag für Rentner liegt für das Veranlagungsjahr 2019 bei 9.168 Euro (18.336 Euro für Ehepaare).

Die Rente ist aber nicht voll steuerpflichtig. Der steuerfreie Teil richtet sich dabei nach dem Zeitpunkt des Renteneintritts und sinkt von Jahrgang zu Jahrgang. Neurentner, die seit 2019 Rente beziehen, verfügen noch über einen Rentenfreibetrag von 22 Prozent ihres ersten Rentenbezugs. Wer 2020 in Rente geht, dem steht ein Freibetrag von 20 Prozent der ersten Jahresrente zu.

Dieser fixe Rentenfreibetrag gilt grundsätzlich für die gesamte Laufzeit des Rentenbezugs und wird jährlich vom steuerpflichtigen Teil der Rente abgezogen. Wenn der steuerpflichtige Anteil über dem Grundfreibetrag liegt, bedeutet dies aber nicht zwangsläufig, dass auch Steuern gezahlt werden müssen, denn auch Rentner können gewisse Ausgaben steuermindernd geltend machen.

Hinweis

Haben Sie Fragen zur Steuererklärung und Geltendmachung von Ausgaben? Ihr Steuerberater hilft Ihnen weiter.